ANMELDEN KONTAKT IMPRESSUM

1blick - Kunst im Vorhaus


Ausstellung »magicon - magic icon«

Fons Hickmann: Der Tod und das Mädchen

Mo - Sa 8:00 - 19:00

»Der Tod und das Mädchen« ist die erste Skulptur einer Serie mit dem Titel »Hybride«, die in Kooperation mit dem Israel Museum in Jerusalem entstanden. Für die Ausstellung ‘Curious Minds’ hatte das Israel Museum Künstler und Designer 2011 eingeladen eine Arbeit exklusiv für das Museum zu entwerfen. Die Hybriden wurden durch die Verschmelzung von scheinbar widersprüchlichen Objekten geschaffen, die eine Konfrontation mit den Stereotypen und Ästhetiken hervorbringen, die heutigen Kulturen innewohnen. Der kulturelle Hintergrund des Betrachters spielt eine wesentliche Rolle bei der Entschlüsselung und Bewertung des dargestellten Bildes und hinterfragt unserer Blick auf kulturelle Symboliken. »Der Tod und das Mädchen« wurde auch bei Art Basel Miami gezeigt.

Biografie:

Fons Hickmann ist Grafiker, Autor und Inhaber des Designstudios „Fons Hickmann m23« in Berlin. Seit dem Sommersemester 2007 ist er Professor für Kommunikationsdesign an der Fakultät Gestaltung der Universität der Künste Berlin. Zuvor lehrte er sechs Jahre Grafikdesign an der Universität für angewandte Kunst in Wien.
Fons Hickmann studierte Kommunikationsdesign, Fotografie und Philosophie in Düsseldorf und Wuppertal. Er ist Mitglied des TDC New York und der Alliance Graphique Internationale.
Hickmann erhielt für sein Schaffen zahlreiche Auszeichnungen. 2012 ehrte die Triennale Trnava Fons Hickmann für sein Gesamtwerk mit dem Master’s Eye Award.
Zunehmend widmet er sich der Herausgabe von Fachliteratur zu popkulturellen Erscheinungen von Fotografie bis Fußball.

Fons Hickmann lebt mit seinen vier Kindern in Berlin.


1blick - Kunst im Vorhaus
Bayrhamerplatz 8
5400 Hallein
www.1blick.org


Ausstellungszeitraum
Sat 01.07.2017 - Mon 31.07.2017


Der Dachverband Salzburger Kulturstätten betreut folgende Projekte